Vom Schockraum in den Außeneinsatz

Helios Kliniken

Gemeinsam mit Oberarzt Peter Grünholz suchen wir neue Kollegen für unser Notfallzentrum

Wir suchen neue Mitarbeiter

Vom Schockraum in den Außeneinsatz: Gemeinsam mit Oberarzt Peter Grünholz suchen wir neue Kollegen für unser Notfallzentrum

Das Notfallzentrum des Helios Klinikums Berlin-Buch hat für Ärzte und Pflegekräfte jede Menge zu bieten. Aktuell suchen wir kompetente Verstärkung für unser Ärzte- und Pflegeteam. Oberarzt Peter Grünholz hat uns erzählt, welche spannenden Herausforderungen auf unsere künftigen Kollegen warten.

Interdisziplinär und abwechslungsreich: Peter Grünholz´ Berufsalltag als Notfallmediziner

Im Bucher Notfallzentrum werden tagtäglich Patienten und Patientinnen mit unterschiedlichsten Beschwerden, Erkrankungen und Verletzungen von einem interdisziplinären Ärzte- und Pflegeteam behandelt. Seit 2014 ist auch Peter Grünholz ein fester Bestandteil des Kollegenkreises in der Rettungsstelle. Der 45-jährige Oberarzt ist ausgebildeter Internist und hat sich in den 15 Jahren, die er nun bereits im Helios Klinikum Buch tätig ist, durch verschiedene Weiterbildungen auf die Arbeit als Notfallmediziner spezialisiert. Über seinen Arbeitsalltag sagt er: „In unserem Notfallzentrum ist es eigentlich typisch, dass es keinen typischen Arbeitstag gibt. Meine Aufgabenbereiche sind sehr vielseitig und ich muss jeden Tag flexibel auf unvorhergesehene Situationen reagieren können. Aber genau das ist es, was mir am meisten Spaß macht.“

Neben der unmittelbaren Patientenversorgung kümmert sich Peter Grünholz um die Organisation des Notfallzentrums, behält den Überblick über das Patientenaufkommen sowie besondere Problemfälle, nimmt an regelmäßigen Leitungstreffen mit dem Chefarzt und der Stationsleitung teil und ist mitunter für die Fort- und Weiterbildung seiner Kollegen verantwortlich. Er erzählt: „Als Oberarzt kommen immer noch gewisse Aufgaben dazu. In meinem Fall beispielsweise die Einweisung in medizinische Geräte, in den Umgang mit Blutprodukten und die Organisation wöchentlicher Fortbildungen für unser Team.“ Ebenso wie seine Kollegen übernimmt der Notfallmediziner auch die Anleitung und Supervision von Assistenz- und Fachärzten oder Studenten. „Unser Team ist sehr breit aufgestellt“, berichtet er, „Wir arbeiten eng mit anderen Fachabteilungen zusammen. Da kann jeder von uns unheimlich viel lernen. Man muss sich aber auch darauf einlassen und bereit sein, jeden Tag mit viel Input konfrontiert zu werden.“ Damit kein Kollege zu kurz kommt oder sich überfordert fühlt, unterstützen und akzeptieren sich die Mitarbeiter des Notfallzentrums gegenseitig. Peter Grünholz bestätigt: „Wir gehen alle immer sehr wertschätzend und respektvoll miteinander um. Hier muss niemand Angst haben, seine Meinung zu sagen. Das gesamte Team hat sehr großen Anteil daran, dass ich gerne zur Arbeit gehe.“

Teamwork makes the dream work: Im Bucher Notfallzentrum ist auf jeden Kollegen Verlass

Der Zusammenhalt im Team ist für Peter Grünholz besonders wichtig. Er betont: „Gegenseitige Unterstützung ist in unserem Job das A und O. Ich vergleiche die Notfallmedizin gerne mit Mannschaftssport. In einer Mannschaft sollte man immer gegenseitig aufeinander aufpassen – und das machen wir genauso.“ Zusätzlich zu jeder Menge Teamgeist sollte man für die Arbeit im Bucher Notfallzentrum eine gesunde Mischung aus Organisationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Kritikfähigkeit mitbringen, findet der Notfallmediziner. Belohnt werden seine Kollegen und er dafür mit einem abwechslungsreichen und spannenden Job: „In der Notfallmedizin müssen wir jeden Tag schnell Entscheidungen treffen. Häufig liegen uns dabei aber nur wenige Informationen vor. Das unterscheidet uns schon ziemlich von anderen Fachabteilungen. Wir sehen oftmals aber auch schneller Ergebnisse und den Erfolg unserer Maßnahmen. Das motiviert mich persönlich sehr.“

Im Januar kommenden Jahres besetzt das Bucher Rettungsteam neben dem Notarztstandort in Pankow zwei weitere Notarzteinsatzfahrzeuge im Berliner Stadtgebiet. „Die Außeneinsätze sind immer eine schöne Abwechslung vom Klinikalltag“, berichtet Peter Grünholz, „Das ist ein komplett anderer Arbeitsbereich, den eigentlich alle unsere Kollegen sehr gerne betreuen.“ Für den Oberarzt sind außerdem vor allem die Zusammenarbeit und der stetige Austausch mit verschiedensten Fachabteilungen die großen Pluspunkte seines Jobs: „Das Helios Klinikum in Buch ist ja sehr groß. Im Notfallzentrum haben wir dadurch Kontakt zu allen Fachabteilungen, lernen ganz unterschiedliche Patienten kennen und sammeln viel Erfahrung. Und obwohl wir unheimlich viele Kollegen haben, ist der Umgang untereinander sehr persönlich. Das schätze ich sehr.“ Wieso es sich für neue Kollegen auf jeden Fall lohnt, sich in dem Bucher Notfallzentrum zu bewerben, hat uns Peter Grünholz abschließend auch noch verraten: „Hier in Buch haben wir die Möglichkeit, uns aufgrund der Größe des Hauses stetig weiterzuentwickeln und schnell viel Erfahrung zu sammeln. Das kann auch manchmal sehr stressig oder anstrengend sein. Aber genau das ist die spannende Herausforderung in unserem Job. Das erinnert mich ein wenig daran, wie ich mich fühle, wenn ich an einem Triathlon teilnehme: Je fordernder die äußeren Umstände sind, desto motivierter bin ich.“

Mehr Beiträge zum Thema:  Pflege-Report 2021

Kontakt:

Helios Klinikum Berlin-Buch

Notfallzentrum mit Rettungsstelle

Chefarzt: Prof. Dr. med. Christian Wrede

T (030) 9401-54700

Notfallzentrum.berlin-buch@helios-gesundheit.de

Das Helios Klinikum Berlin-Buch ist ein modernes Krankenhaus der Maximalversorgung mit über 1.000 Betten in mehr als 60 Kliniken, Instituten und spezialisierten Zentren sowie einem Notfallzentrum mit Hubschrauberlandeplatz. Jährlich werden hier mehr als 55.000 stationäre und über 144.000 ambulante Patienten mit hohem medizinischem und pflegerischem Standard in Diagnostik und Therapie fachübergreifend behandelt, insbesondere in interdisziplinären Zentren wie z.B. im Brustzentrum, Darmzentrum, Hauttumorzentrum, Perinatalzentrum, der Stroke Unit und in der Chest Pain Unit. Die Klinik ist von der Deutschen Krebsgesellschaft als Onkologisches Zentrum und von der Deutschen Diabetes Gesellschaft als „Klinik für Diabetiker geeignet DDG“ zertifiziert.
Gelegen mitten in Berlin-Brandenburg, im grünen Nordosten Berlins in Pankow und in unmittelbarer Nähe zum Barnim, ist das Klinikum mit der S-Bahn (S 2) und Buslinie 893 oder per Auto (ca. 20 km vom Brandenburger Tor entfernt) direkt zu erreichen.

Helios ist Europas führender privater Krankenhausbetreiber mit insgesamt rund 110.000 Mitarbeitern. Zum Unternehmen gehören unter dem Dach der Holding Helios Health die Helios Kliniken in Deutschland sowie Quirónsalud in Spanien. Rund 21 Millionen Patienten entscheiden sich jährlich für eine medizinische Behandlung bei Helios. 2019 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 9,2 Milliarden Euro.

In Deutschland verfügt Helios über 89 Kliniken, 128 Medizinische Versorgungszentren (MVZ) und sechs Präventionszentren. Jährlich werden in Deutschland rund 5,6 Millionen Patienten behandelt, davon 4,4 Millionen ambulant. Helios beschäftigt in Deutschland 73.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von rund sechs Milliarden Euro. Helios ist Partner des Kliniknetzwerks „Wir für Gesundheit“. Sitz der Unternehmenszentrale ist Berlin.

Quirónsalud betreibt 51 Kliniken, 71 ambulante Gesundheitszentren sowie rund 300 Einrichtungen für betriebliches Gesundheitsmanagement. Jährlich werden hier rund 15,4 Millionen Patienten behandelt, davon 14,6 Millionen ambulant. Quirónsalud beschäftigt rund 37.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von über drei Milliarden Euro.

Helios Deutschland und Quirónsalud gehören zum Gesundheitskonzern Fresenius.

Pressekontakt:

Julia Talman

Marketing Managerin

Telefon: (030) 9401-55534

E-Mail: julia.talman@helios-gesundheit.de

Fotocredit: Thomas Oberländer | Helios Kliniken

Dieser Artikel wurde 324 x gelesen

Das könnte Sie auch interessieren:

Stelleninserate Care ab 89€/mo